Ruinen Kradolf-Schönenberg

 ... für unsere schöne Region

News 

 

Land Schenkung Parzelle Nr. 639 Last Schönenberg
der Fehr Hans Erben

Das Grundbuchamt Weinfelden hat über die Land Schenkung Parzelle Nr. 639 Last Schönenberg der Fehr Hans Erben (Erbengemeinschaft) informiert.
Die Genossenschaft übernimmt die Gebühren des Grundbuchamtes und die Kosten für eine Erbenbescheinigung.
Die Genossenschaft besitzt nun, südlich von der Ruine Last, zusätzlich 536 m2 Wieseland (früher Rebland) mit bestockter Fläche (Bäume und Sträucher).

Im Namen der Genossenschaft Ruinen Kradolf-Schönenberg wurde allen Erben mit einem persönlichen Schreiben unseren herzlichsten Dank ausgesprochen.
 


36. Jahresversammlung vom 15. Juni 2019

Am Samstag 15. Juni um 13.20 Uhr trafen die Genossenschafterinnen und Genossenschafter im Schloss Frauenfeld ein. Unterfachkundiger Führung von Heinrich Speich erfuhren die Teilnehmenden viel Wissenswertes und Spannendes über das Schloss Frauenfeld und deren Geschichte.
Im Anschluss fand die 36. Jahresversammlung im Café Confiserie Hirt statt.


35. Jahresversammlung vom 9. Juni 2018

Die Jahresversammlung 2018 fand am Samstag, 9. Juni 2018 auf Schloss Mörsburg bei Winterthur statt. Dies war einmal der Wohnsitz der Grafen von Kyburg.


 


Sanierung Ruine Anwil

Die Sanierungsarbeiten an der Ruine Anwil sind abgeschlossen. Gleichzeitig wurde der Grillplatz mit neuem, stabilen Grill und einem grossen Holztisch ausgestattet, auch die Umzäunung wurde erneuert.
Am 20. Oktober 2016 trafen sich die Beteiligten bei der sanierten Ruine:
Vertretung vom Amt für Archäologie, von der Gemeinde Kradolf-Schönenberg, der Grundeigentümer, der Unternehmer, der Hersteller des neuen Grills und die Vertreter der Genossenschaft Ruinen Kradolf-Schönenberg.

Die neue Info-Tafel Ruine Anwil - Buhwil

 

 

 

Ab Juni 2016 wird die Ruine Anwil in Buhwil vollumfänglich saniert, sodass das Bauwerk die nächsten 30 Jahre den Umwelteinflüssen trotzen und den Besucherinnen und Besuchern Freude bereiten wird. Die fachgerechte Sanie-rung wird vom Amt für Archäologie begleitet. Im Mai wird die direkte Umgebung der Ruine vermessen (Amt für Archäologie) und gescannt (geotopo ag). Danach folgen Aufnahmen mit Georadar (Schenk AG).